Mittwoch, 24. Mai 2017

EINMAL WAS GANZ ANDERES … (Update)


Mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen und der Assange-Artikel von John Pilger wurde von FritztheCat übersetzt. Ihr findet den Link unten in den Kommentaren oder hier. Außerdem ist gestern am 26. Mai das Urteil vom kenyanischen Gericht zu Gunsten des Ogiek-Volkes gefallen! (siehe im 8. Abschnitt)
 
Einar Schlereth

24. Mai 2017

Bevor ich richtig beginne, rasch mal einen kurzen Bericht zu meiner Gesundheit nach der Operation und der Kur in Ischia. Die neue Hüfte ist für mich schon so etwas wie ein Wunderwerk – sie hat mir schlagartig die Schmerzen genommen und mir – ergänzt durch mein intensives Training - nach beinahe 7 Monaten in hohem Maße meine Beweglichkeit wiedergegeben. In Verbindung mit meiner Kur konnte ich lange Märsche auf der gebirgigen, wunderschönen Insel machen, während gleichzeitig das Ekzem durch die heißen Schwefelquellen verschwand. Ich habe vom Tag meiner Abreise am 14. April bis heute alle Behandlungen an den Beinen eingestellt. Das wäre – falls der Erfolg anhält – ja geradezu ein Wunder, da die Schul-Medizin sagt, ein a-topisches Ekzem sei unheilbar. Also, glaubt nicht alles, was die Ärzte sagen und macht euch selber schlau. Außerdem gibt es das Internet, wo sich viele Möglichkeiten finden, jede beliebige Frage zu stellen, auf die man häufig gute Antworten bekommt. Hier möchte ich auch nochmal allen Leuten danken, die mir hier gute Ratschläge gaben.

Nun zu ’Einmal was ganz anderes ...’ Ich will euch mal kurz meine tägliche Arbeit erklären. Ich lasse aber alle meine Tätigkeiten in Haus und Hof beiseite, die allerdings zum Ausgleich für das Hocken vor dem Bildschirm für mich sehr wichtig sind.

Als erstes schaue ich die mailbox an, werfe die ganze Reklame raus und fange dann an, meine Newsletter zu lesen. Das sind GlobalResearch (Kanada), InformaionClearingHouse und den Counterpunch (beide USA) sowie Countercurrents (Indien). Daneben gibt es die News Feeds von Stefan Lindgren (Schweden), Pål Steigan (Norwegen) sowie SANA (Syrien), Al Manar (Libanon) und die belgische Investigaction usw.  Die blättere ich im Schnellverfahren durch, einige lese ich an, speichere sie, wenn sie interessant sind und wenn sie mir wichtig erscheinen, lagere ich sie auf dem Desktop.

Am Ende dann liegen immer ein paar Artikel auf dem Schreibtisch und ich habe die Qual der Wahl. Geht es um kurze Artikel, kann ich vielleicht mal zwei übersetzen, aber meistens wird es nur einer. Das ist natürlich unbefriedigend.

Jetzt zum Detail an diesem Tag. Ich blieb zuerst am ’Journal de l’Afrique’ von Collon hängen, weil Michel Collon mit einer Reihe anderer Leute den Fall Mbagbo in der Elfenbeinküste mit einem größeren Dossier neu aufrollt und eimen Prozess anstrengen will. Dies ist EINS der großen Verbrechen, das die Franzosen in jüngster Zeit in Afrika begangen haben, im Zusammenspiel mit der EU und der USA versteht sich. Und da beginne ich schon zu fluchen, weil ich nicht weiß, wie ich es unter die Leute bringen soll. 1. weil das Thema wichtig ist, weil es bei uns total unter den Tisch gekehrt wurde, 2. weil französisch in Deutschland kaum ein Mensch lesen kan und 3. ich eine Broschüre nicht eben mal rasch übersetzen und auch nicht auf die Schnelle kurz zusammenfassen kann. Ich dachte, dass ich es vielleicht an den gestrigen Artikel über die Guarani am Amazonas hängen könnte zusammen mit dem neuen Brief von Ézili Dantò über Haiti, aber das ist ja auch nichts Halbes und nichts Ganzes. Also landet das im Archiv – vielleicht braucht man es einmal.


Dann sah ich mir auf Russia Today zur Hälfte einen Video-Bericht an ”Einmal in Russland: Die führenden Universitäten in Moskau” - auf deutsch, den ich wenigstens rasch auf Google+ legen konnte (siehe dort), um vielleicht den einen oder anderen zu motivieren.

Dann fand ich diesen Artikel auf Globalresearch ”All Power to the Banks! The Winners-Take-Allvon der großartigen Diana Johnstone, die erklärt, was die Wahl des Bankers Macron für Frankreich zu bedeuten hat: Alle Macht den Banken. Ob sie mit dieser Kanaille besser fahren als mit Marie Le Pen, ist die große Frage. Ihr liegt wenigstens Frankreich am Herzen, während dem Macron nur eins am Herzen liegt: Die absolue Macht der Finanz-Multis. Leider eine endlos lange Analyse.

Sodann las ich einen Artikel zum Teil, der von ECOTERRA aufgelegt, d. h. übernommen worden war: Ein afrikanisches Gericht veröffentlich demnächst ein entscheidendes Urteil, das einen Präzedenzfall schaffen wird in einem großen Prozess des kleinen indigenen Volkes der Ogiek gegen die Regierung Kenyas wegen ständiger Übertretung ihrer Menschenrechte und ihrer Sonderrechte als Indigene. Insbesondere geht es um Landrechte, d. h. dass ihnen die Regierung Land raubt und dann an Agro-Multis verditscht, wobei eine Menge Geld in die Taschen von Bürokraten fließt. Auch diese Übersetzung würde sehr viel Zeit erfordern.

Dann musste ich diese Arbeit unterbrechen und mich anderen Aufgaben widmen wie Wäsche, Kochen, Einkauf, Garten.

Und danach begann ich mit diesem Artikel, aber jetzt muss ich leider wieder unterbrechen. Die Wäsche muss reingeholt werden, der Garten muss gesprüht werden, weil bei uns ungeheure Trockenheit herrscht.

Nun bin ich wieder hier und gucke mir den Haufen von 17 liegengebliebenen Artikeln auf dem Desktop an. Was tun? 17 Übersetzer einbestellen, die dass dann in 2-3 Stunden erledigen. Tja, das haben wir nicht einmal bei Tlaxcala geschafft. Manchmal wurde ein Artikel in fünf, sechs, sieben Sprachen übersetzt und ein halbes Dutzend verschiedene Artikel in verschiedenen Sprachen den Lesern geboten. Das ist dann wohl auch das Maximum, was ein einigermaßen geübter Leser sich am Tag reinziehen kan.
Ich zähle jetzt einfach mal auf, was hier liegt:

The Russian Hacking Fiasco – Das russische Hacking Fiasko von Mike Whitney am 13. Mai 17-.
Eugenics in India - ’Eugenik in Indien’, das Hindu-faschistische Modi-Regime will in Indien mit der Aufzucht arischer Babies beginnen. Hatten wir das nicht schon einmal?
A murderous History of Korea’ von Bruce Cummings vom 16.Mai - ’Eine mörderische Geschichte von Korea’ - die zu übersetzen wäre sehr wichtig, weil über das, was vor 65 Jahren in Korea von den Amerikanern angerichtet wurde die allerwenigsten Leute Bescheid wissen. Es wurde gelogen, was das Zeug hält und gemordet, was das Zeug hält. Und mit dem ganz großen Besen alles unter den Teppich gekehrt. Der Krieg war um vieles brutaler noch als der Vietnamkrieg. Der Text hat acht Seiten!
Und da liegt noch ein 2. Aertrikel über Koeaa. Es hat sich nämlich jetzt endlich auch eine Truth Commission (wie zu 9/11) gebildet, die die wahre Geschichte des koreanischen Krieges enthüllt. Ein Text von sechs Seiten.
Dann ein Artikel von dem Verräter Gorbatschow, der den Ritt Russlands in den Abgrund eingeleitet hat. Nun warnt er vor einem atomaren Weltkrieg: ’Gorbachev Warns of Growing Danger’. Er gibt heute auch zu, dass der Westen ihn über den Tisch gezogen hat.
Sodann meint Peter König, dass Deutschlamd und die NATO in Europa eine ”faschistische Repression” vorbereiten. Nun ja, das ist nicht so ganz neu, das tun sie ja schon die ganze Zeit. Massiv begann es mit der Teilnahme an der Zerstörung Jugoslawiens mit dem Großmaul Fischer vorneweg.
Und dann dieser Artikel, ebenfalls von Peter König, über meinen speziellen Freund Zipras: ’Greece is Committing Suicide’ vom 18. Mai. Da hat das griechische Parlament abermals einer ganz verheerenden Vorlage mit Einsparungen zugestimmt. Ich liebe Griechenland und die Griechen (die 10% an der Spize natürlich nicht), aber mir war es ein Rätsel, wie sich die Griechen von diesem Lügenhals Zipras einseifen lassen konnten. Und nicht nur einmal, sondern immer wieder.
Leider ist auch die ’Ryska Posten’ (Die russische Post) liegengeblieben mit ein paar wichtigen Beiträgen. Dort wurde auch der Besuch von Duterte in Moskau angekündigt.
Dazu hatte ich mir das Interview von RussiaToday mit Duterte auf den Desktop gelegt, wo er die USA scharf angreift, vor allem wegen ihrer bekannten Doppelzüngigkeit. Alles, was sie bei anderen heftig angreifen, machen sie selbst in viel größerem Ausmaß.
Zu dem widerlichen Schauspiel von Trump in Riyad hatte ich auch einen Artikel bereit gelegt. Dazu hat Prof. Boyle die richtigen Worte gefunden.
Weiter oben habe ich schon auf Diana Johnstone verwiesen und ihren Artikel zu Macron. Dazu hat Pepe Escobar auch einen saftigen Text geschrieben: 'Hail Emmanuel Caesar! The Bankster’ (Heil dir, Caesar Emmanuel, der Bankster!).Da greift er scharf die noekoloniale Politik Frankreichs in Afrika an.
Und zuletzt habe ich da einen Artikel von John Pilger ’Getting Julian Assange: The Untold Story’. Diese Analyse über seinen Landsmann müsste unbedingt übersetzt werden, vor allem das widerliche Spiel, das die Schweden getrieben haben. Aber es sind 14 Seiten Text. Ich weiß nicht, wie ich das
schaffen soll.

So das wars. Vielleicht habt ihr jetzt eine schwache Vorstellung von der Zwickmühle, in der ich alle Tage stecke. Hinzu kommt die Wut und oft auch die Verzweiflung, dass man nicht mehr tun kannl. Nun ist es 21 Uhr und ich bin reichlich ko. Werde noch ein paar Seiten lesen zur Beruhigung, bevor ich zu Bett gehe.

Gute Nacht.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deine ehrenamtliche Arbeit!

    "Vielleicht habt ihr jetzt eine schwache Vorstellung von der Zwickmühle, in der ich alle Tage stecke. Hinzu kommt die Wut und oft auch die Verzweiflung, dass man nicht mehr tun kannl. Nun ist es 21 Uhr und ich bin reichlich ko. Werde noch ein paar Seiten lesen zur Beruhigung, bevor ich zu Bett gehe." -> Kenne ich. Aber weiter so - und gönne Dir zwischendurch auch mal ein Päuschen. Ist schwer, ich weiß. Nochmals Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jens. Habe gleich mal deinen Block angeschaut. Wir liegen ja ziemlich auf gleicher Linie. Habe dir noch ein Mail geschickt. Ciao

      Löschen
  2. Lieber Einar, weißt Du was viel einfacher UND lohnender - als jeden Tag ein Milliardstel der ebenso viele täglich neu hinzukommenden Mißstände und Ungerechtigkeiten aufzuzeigen - ist?

    Für Abhilfe sorgen...

    Der Souverän

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Information und Aufklärung sind ein ganz wichtiger Beitrag zur Abhilfe.
      Sie, Souverän können gern weitere wertvolle Wege KONKRET vorstellen, aber unkonkret kritisieren bringt nichts.
      Und falls Sie 'direkte Demokratie' meinen, müssten Sie realistische konkrete Wege aufzeigen, keine Phantasien.

      Löschen
  3. Von "Getting Julian Assange: The Untold Story’" gibt es eine Übersetzung:
    https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzungen/die-jagd-auf-assange/

    Sehr lohnender Text.

    lg, Panda

    AntwortenLöschen
  4. Moin, na siehste da kommt schon Übersetzungs-Hilfe Einar. Hoffe dir geht es gut, gönn dir eine Pause.
    Ich hatte hier mal ein Kommentar abgesetzt, was das alles bringen soll mit der Wahrheit auf der Welt, wenn die Schuldigen doch nicht bestraft werden.
    Protestiert wird auch nicht dagegen.

    Das "Der brutale Frieden" Video zeigt was mit der einfachen Bevölkerung passieren wird, nach dem Krieg. Will damit sagen, obwohl wir wahrscheinlich jubeln werden wenn der Russe & Co. den Krieg gewinnt, wird uns am Ende diese Seite quälen, dafür was unsere Politik/Soldaten angerichtet haben. Wenn man den denn sagt "ihr habt Recht gut gemacht" steht man in dem Moment eher als Arschkriecher da und wird eher erschossen :)
    Ein Teufelskreislauf den niemand stoppen wird bei der Hohlheit der Menschen.
    Schönen Vatertag noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Menschen wie Einar, Fritz, Jens, Klaus und Co. ...und viele viele andere, gäbe es überhaupt keinen Wiederstand mehr. All diesen Menschen gilt mein uneingeschränkter Respekt, in einer medial verseuchten Welt, ich wünschte, es wären mehr Könner am Werk! Dann müsste ich mich auch nicht ständig verbiegen müssen, um einen Rest sozialer Kontakte aufrecht zu erhalten. Sie sorgen dafür, das es ein gewissen - für wissbegierige - Ausgleich gibt. Krieg ist dabei vielleicht ein Kalkül aber nicht wirklich wichtig, wichtig ist, dass sie alle Teilhaben um die Welt in einer Zeit des auseinander driftens enger zu schnüren - zu verbinden.

      lg, Panda

      Löschen
    2. Weiter machen! Immer, weiter machen! Niemals aufhören!

      Löschen
  5. Die Wahrheit kann auch eine Keule sein, mit der man andere erschlägt. -Anatole France

    AntwortenLöschen
  6. Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen. - Chinesisches Sprichwort
    "Ich weiß nicht, was mehr zu fürchten ist – Straßen voller Soldaten, die ans Plündern gewöhnt sind, oder Dachkammern voller Schreiberlinge, die ans Lügen gewöhnt sind." -Samuel Johnson 1709 bis 1784

    AntwortenLöschen
  7. Vorsicht bei Eckzemen, hatte sich bei mir als Allergie auf bezoesaures pottassium (Benzoesäuresalz) heraus gestellt, nachdem ich selber langwierig analysiert hatte. Dieser billige Konservierungsstoff ist praktisvh in allen Salben und Pflegmitteln enthalten! Dauerte mehrere Tage bis meine Haut wieder normal reagierte, sogar Lidrandschwellungen und geschwollenes Gesicht, was mich erschreckte, weil dadurch Histaminose erregt wurde.

    AntwortenLöschen